Die 4 Elemente

Die vier Elemente

Kerstin Strack beginnt ihr Werk mit den beiden ruhiger dargestellten Elementen "Erde" und "Himmel", um dann in die lebendigen Elemente "Wasser" und "Feuer" überzuleiten. Wasser und Luft, die immer wieder in Ruhe sind, werden Wasser und Feuer, die immer in Bewegung sind, gegenübergestellt. Horst Heckroth nimmt diese Idee des Ursprungs auf, zieht aber die Spannung seiner Fotografien im Gegensatz zu Kerstin Strack nicht aus den Elementen selbst, sondern aus dem Einfluss, den der Mensch  in unserer Zeit auf diese Elemente nimmt. Der Mensch schichtet die Erde um (Tagebau), nutzt die Luft als Transportweg (Blick auf die Wolken vom Flugzeug aus gesehen), erholt sich am Wasser (seichte Ostseewellen) und schürt das Feuer zur Herstellung von Gebrauchsgütern (Schmiedefeuer). Hamburg 2009

Original verkauft, als fotografische Reproduktion verfügbar